Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2016 angezeigt.

Meine Jahresbilanz 2016

Bild
2016 ist fast vorbei. In diesem Jahr möchte ich, wie schon 2015, ein weiteres Resümee über die letzten 365 Tage ziehen.

Blog- Änderungen für 2017

Bild
In wenigen Tagen endet das Jahr 2016. Für 2017 habe ich einige Änderungen an meinem Blog geplant.

Der Intervall ändert sich Als erstes werde ich nicht mehr so oft bloggen. Ich habe in den letzten Wochen gemerkt, wie viel Mehraufwand der Blog bedeutet und wie wenig Zeit ich dadurch zum Schreiben habe. Zusätzlich bin ich noch in Social Media vertreten und muss mich auch um meinen YouTube- Channel kümmern.
Durch spezielle Statistiken habe ich mir zudem ein Bild über die Tage gemacht, an denen dieser Blog am häufigsten besucht wird. Wenn ich zwei oder drei Mal pro Woche poste, erreicht Fans und Leser leider nicht jeder Bericht.
Ab 2017 werde ich daher regelmäßig einmal die Woche einen neuen Artikel schreiben. Bei Eilmeldungen, aktuellen Meldungen oder wenn es meine Zeit zulässt, schreibe ich hin und wieder auch öfter.

Design und Menü Wie sich das Aussehen meines Autorenblogs 2017 ändern wird, kann ich noch nicht sagen, aber es werden im Großen und Ganzen kleinere Veränderungen sein. Ich we…

Leben ohne Strom?

Bild
Strom ist allgegenwärtig- egal wo wir sind- auch er ist da. Selbst auf einem einsamen Feld stehen Strommasten, die ihn in die nächsten Haushalte transportieren sollen. Doch kann man ein Leben ohne Strom führen?

Strom- Fluch oder Segen? Vor allem in den Anfangszeiten war Strom mehr ein Fluch als ein Segen. Tausende Menschen kamen ums Leben, da sie nicht wussten, wie gefährlich Strom ist. Auch heute noch sterben jährlich Menschen, weil sie Strom unterschätzen oder sie einen Unfall hatten.
Doch vielen hat er bisher geholfen- etwa bringt er seinen Nutzern Licht in die Wohnung, spendet Wärme, ernährt und sorgt für Unterhaltung. Sogar Leben retten kann er- als Defibrillator oder durch andere medizinische Geräte im Krankenhaus.

Kann man heutzutage noch auf Strom verzichten? Natürlich kann man das, wenn man mit den Einschränkungen leben kann. Das geht von einfachen Dingen, wie der Verzicht auf´s Kino oder das Kochen auf einem Holzofen. Industrielle Produkte und unser Obst im Supermarkt kommen …

Teaser zu "Esmeralda´s mystische Geschichten- Band 2"

Vor einigen Tagen habe ich den Teaser zum zweiten Band von Esmeralda´s mystische Geschichten gedreht. Was am Ende daraus geworden ist, zeige ich nicht nur auf meinem YouTube- Channel, sondern auch hier:

Der Buchteaser ist leider nicht mehr verfügbar.

Der zwölfte Teaser wird gedreht

Bild
Ich arbeite zur Zeit an dem Teaser für Esmeralda´s mystische Geschichten- Band 2. Das Buch ist am 12. Dezember 2016 erschienen und der letzte Band der Reihe.

Hier das Bild von den Dreharbeiten:

Der fertige Teaser kann in ein paar Tagen auf diesem Blog und auf meinem YouTube- Channel angesehen werden!

Wochenmärkte: Weshalb manche grottenschlecht sind

Bild
Als ich wieder mal eine Diskussion auf einem Wochenmarkt hatte, wusste ich, dass sich etwas ändern musste. Über Verschwendung und Plastikwahn.

Vorweg: Selbstverständlich gibt es Wochenmärkte, die an die (eigene) Zukunft denken- aber sie sind selten.
Ein Wochenmarkt ist eine gute Idee, um Obst und Gemüse einzukaufen- eigentlich. Der einzige Grund, weshalb ich hin und wieder einen solchen Markt aufsuchte, war der, dass ich bestimmte Dinge dort ohne Plastikverpackung kaufen wollte. Da Discounter viele Lebensmittel unnötigerweise in Plastik verpacken, hat man mit Wochenmärkten eine umweltfreundliche Alternative.
Doch nicht jeder Markstand versteht, dass Plastik zu vermeiden und wertvolle Ressourcen zu schonen seine höchste Priorität sein sollte!
Stattdessen werden Kunden Plastiktüten aufgezwungen. Auf meinem besagten Markt kam es jedes Mal zur Diskussion. Das nervte dermaßen!
Wenn ich den Verkäufern einen Stoffbeutel reichte und ausdrücklich erwähnte, keine Plastiktüte zu wollen, musste i…

Was schenkt man Autoren?

Bild
Kurz vor Weihnachten, einem Geburtstag oder einem festlichen Anlass stellt sich immer die Frage, was man einem Autoren schenken kann.
Ich habe ein paar nützliche Dinge- abseits von Kugelschreibern und Notizbüchern- zusammengestellt!

Ordnung ist für manche Autoren sehr wichtig. Während einige ihr Chaos lieben, benötigen andere einfach ein aufgeräumtes Umfeld um schreiben zu können.
Um Ordnung zu halten kann eine Pinnwand verschenkt werden. Diese gibt es in allen möglichen Formen und Farben- von ganz einfach über exklusiv. Wer es ganz individuell mag, kann eine Pinnwand mit einem eigenen Design verschenken.
In Anbetracht von immer mehr Trägern von Herzschrittmachern sollte auf eine magnetische Pinnwand verzichtet werden.
Ist eine Pinnwand schon vorhanden, kann ein schönes Papier gereicht werden, welches man gerne mit Gedanken und Ideen beschriftet.

Die Verpackung macht´s Autoren, insbesondere Selfpublisher, machen vieles selbst- dazu gehört es auch, ein Cover selbst zu entwer…

Eilmeldung: Offener Brief an Edeka

Bild
Nachdem ich mal wieder eine Edeka- Filiale besucht hatte, hatte ich mich über das stark veränderte Sortiment geärgert- und mich für einen offenen Brief an das Unternehmen entschieden.

Liebes Edeka- Team, liebe Filialleiter, liebe Chefs und Sortimentsentscheider,

erst Anfang 2016 haben Sie große Werbung für Ihr neues veganes Sortiment betrieben. Es wurden 2015 Verträge mit Veganzgeschlossen und Werbespots mit dem Tod und Vegan- Ikone Attila Hildmann gedreht. Das alles wäre nun, in der Rückschau im Dezember 2016- ja, nur wenige Monate später- gar nicht nötig gewesen.
In den Filialen in meiner Umgebung gab es von nun an vegane Doppelkekse von Veganz, Schokolade von frankonia und Marshmallows von freedom. Daneben vegane Salami von Hobelz und weitere Produkte. Doch vieles ist jetzt einfach verschwunden. Das vegane Süßigkeitenregal musste komplett ein und demselben Christstollen weichen. Wer also so kurz vor Weihnachten noch keinen besorgt hat, wird in der ein oder anderen Filiale fündig. …

"Esmeralda´s mystische Geschichten- Band 2" erschienen!

Bild
Heute, am 12. Dezember 2016, ist mein Buch Esmeralda´s mystische Geschichten- Band 2 erschienen!

Hier gibt es das Cover und den Klappentext:


Welche unerklärlichen Phänomene sind dir noch nicht begegnet? Madame Esmeralda hat erneut Zeit gefunden, um dich in ihrem alten Wohnwagen abseits der Stadt zu empfangen. Die liebenswürdige Roma hat drei weitere Erzählungen für dich, die sich wahrlich nicht erklären lassen und nicht nur mystisch, sondern auch unheimlich sind. Wenn ein Paar nicht ohne Folgen im Zimmer des toten Onkels Sadomaso- Stunden betreibt, wenn ein arroganter Maler eines Tages von schwarzen Katzen zurechtgestutzt wird und wenn ein automobiler Traum sich auf schlimmste Art und Weise in der Wirklichkeit verfährt, dann weißt du spätestens von Madame Esmeralda, dass das Mysteriöse überall in der Welt lauert.
Der zweite Band wird sehr wahrscheinlich der Abschluss der Reihe und der Abschied von Madame Esmeralda sein!

Passend zu Weihnachten: Mrs. Mills´ Köstlichkeiten Rezept #3 Vanillekipferl vegan

Bild
Wahnsinn- es ist bereits das dritte Rezept von der netten Mrs. Mills! Ich hätte nicht gedacht, dass ich so viele Rezepte und Videos mit der alten Dame machen würde.
Passend zur (Vor)Weihnachtszeit hat sich Mrs. Mills wieder etwas sehr leckeres ausgedacht: Vanillekipferl. Nur die Antwort auf die Frage nach der roten Farbe ihrer Köstlichkeiten bleibt ungeklärt...

Zutaten:

Für die Kipferl
- 150 g Mehl
- 100 g Margarine
- 5 EL Agavendicksaft
- 1 EL Rote- Beete- Pulver
- halbe Vanilleschote 

Das Topping
- 1 Päckchen Vanillezucker (Alternative: Stevia oder Agavendicksaft)
- 1 TL Rote- Beete- Pulver

Die angegebene Menge reicht für ca. 30 Vanillekipferl. Das Rezept ist vegan.

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Die Kipferl wie Halbmonde formen und im Ofen bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen.
Die noch heißen Kipferl in einer Schüssel mit dem Topping wenden. Durch die Wärme schmilzt der Vanillezucker und bleibt auf den Kipferl haften.

Interview mit Daniel D. Allertseder

Bild
Vor einiger Zeit hatte Daniel D. Allertseder ein Interview für die Herbstausgabe 2016 mit mir im WeLoBo- Magazine geführt. Da ich gerne mehr über ihn wissen wollte, hat er sich dazu bereit erklärt, mir für ein eigenes Interview Rede und Antwort zu stehen.

Kritik zum stagnierenden E- Book- Markt

Bild
E- Books befinden sich seit Anbeginn in einer tiefen Krise- das steht mittlerweile außer Frage. Ich erkläre, warum E- Books kaum Käufer finden und welche Lösungsansätze die Situation vor dem Ende bewahren könnte.


Was immer so war soll auch bitte so bleiben! An erster Stelle stehen Verlagen den E- Books entgegen. Trotz einigermaßen werbewirksamer E- Book- Eingliederung in den Buchhandel, wollen Verlage diese am liebsten so schnell wie möglich wieder abschaffen. Sie nehmen für E- Books lediglich ein oder zwei Euro weniger als für ein gedrucktes Buch und sorgen so dafür, dass ihr eigenes kleines Angebot an elektronischen Büchern kaum genutzt wird.
In der Fernsehwerbung der Händler werden Menschen mit Printbüchern gezeigt, statt mit einem E- Reader- lediglich zu Weihnachten werden die Werbespots für die umweltreundlichere Alternative wieder herausgekramt.
Für herkömmliche, alteingesessene Verlage sind E- Books einfach nicht profitabel genug und werden stiefmütterlich behandelt.

Ich liebe d…